Vollwertküche

Vollwertküche im Herbst

Jetzt ist es so weit, der Herbst hat Einzug gehalten. Der Wald wird bunter und Nebelschwaden wabern über das Land.

Mit der neuen Jahreszeit ändert sich auch das Angebot der saisonalen Gemüsesorten. Wir finden jetzt die unterschiedlichsten Kürbissorten, Herbstsalate, Rote Bete, zahlreiche Kohlsorten, Sellerie, Porree, Pilze und vieles mehr, aus denen wir wunderbar wärmende Suppen, deftige Gemüsegerichte und köstliche Frischkostsalate zaubern können.

Auch die Obstauswahl im Herbst ist vielfältig und bunt. Äpfel, Birnen, Pflaumen oder auch  Weintrauben können wir als das gesündeste und schnellste „Fast Food“ genießen, aber auch zu herrlichen Kuchen oder Süßspeisen verarbeiten.

Gerade in der kalten Jahreszeit ist es wichtig, dass wir uns mit den Nährstoffen versorgen, die unser Immunsystem stärken. Dazu gehören Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe in Gemüse, Obst, Nüssen, Hülsenfrüchten und Vollkorn Produkten.

Lassen Sie uns den Herbst mit allen Sinnen genießen und vergessen Sie nicht: auch regelmäßige Bewegung ist wichtig! Mit der richtigen Bekleidung bringt auch ein Spaziergang bei kühler oder regnerischer Witterung viel Freude und baut zudem noch Stress ab.

Worauf warten Sie noch? Starten Sie in einen freudvollen, köstlichen Herbst!

Damit der Start leichter fällt – hier noch ein paar Rezepte zum Ausprobieren.

Guten Appetit!

Ich liebe Gerichte, die man in einem Topf oder einer Pfanne zubereiten kann. Das spart nicht nur eine Menge Geschirr, es gibt auch weniger Durcheinander in der Küche und es ist weniger zu spülen. Eine nicht zu unterschätzenden Arbeitserleichterung.

Herbstliches Kürbiscurry:

  • 500 g  Hokkaido Kürbis, in Würfel geschnitten
  • 200 g  Möhren, in Würfel geschnitten
  • 200 g  Lauch, in Streifen geschnitten
  • 300 g  Kartoffeln, in Würfel geschnitten
  • 2          Zwiebeln
  • 2          Knoblauchzehen
  • 1 TL    Currypulver
  • ½ TL   Kurkuma
  • 2 EL    Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Chili, optional

Curry und Kurkuma sanft im Öl erhitzen, bis die Gewürze duften. Fein geschnittene Zwiebeln und den durchgepressten Knoblauch darin anschwitzen. Das geschnittene Gemüse und die Kartoffeln dazugeben, anschwitzen und mit der Kokosmilch ablöschen. Mit Salz würzen und bissfest garen. Zu Schluss mit Pfeffer abschmecken. Wer es gerne indisch scharf mag, gibt noch etwas Chili als Pulver oder auch als frische Chilischote dazu.

Möhren – Blumenkohl – Plätzchen

  • 1          Zwiebel
  • 1          Zehe Knoblauch
  • 250 g  Möhren
  • 300 g  Blumenkohl
  • 2          Eier
  • 100 g   Vollkornmehl (Weizen, Dinkel) oder Vollkornbrösel
  • ½ TL   Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 TL    Zitronenthymian
  • 1 TL    Majoran
  • 1 EL    Olivenöl
  • 2 TL    Butterschmalz zum Braten

Möhren und Blumenkohl raffeln. Zwiebel und Knoblauch fein schneiden und in etwas Olivenöl anschwitzen. Die Möhren und den Blumenkohl zu den Zwiebeln geben und bei mittlerer Hitze bissfest dünsten. Abkühlen lassen. Die Eier und nach und nach das Mehl bzw. die Brösel dazugeben, bis ein geschmeidiger Gemüseteig entstanden ist. Salz, Pfeffer und die Kräuter gut in den Teig einarbeiten. Plätzchen formen und bei kleiner Hitze in Butterschmalz braten. Dazu schmeckt ein frischer gemischter Salat.